Google+

Mittwoch, 26. September 2012

Du und die einfachen schwingenden Dinge !!!

So wenig wie möglich zu bewegen, dabei aber so viel wie möglich zu erhalten und so viel wie möglich zu erzeugen ist Energie. 
Das Stärkste ist im Mittelpunkt unseres Universums.
Von einer unendlichen Anzahl einfacher Dinge, schafft es mit seinem Körper die unendliche Anzahl komplexer Dinge, welche von dessen Seele wieder verbraucht werden. Die einfachen Dinge sind Energie und Struktur. Explosion und Implosion. Expansion und Impansion, Krach und Ruhe, Chaos und Ordnung, Analyse und Synthese, Tod und Leben, Mann und Frau, Dunkel und Hell, Tag und Nacht. Das Einschwingen und das Ausschwingen.



Diese einfachen Dinge wechseln stetig in ihrer Dominanz, im Großen Sinne der Bipolarität, um alles in Bewegung zu erhalten. Diesem kosmischen Plan ist auch unser Sonnensystem, und ebenfalls der Planet, welchen wir bewohnen und ...ja... sogar wir unterworfen. In inniger Liebe - könnte man meinen und eigentlich sollte es auch so sein. Unser Planet ist an einem Punkt angekommen , den ich als Ausschwingungsendpunkt bezeichnen kann!  Das, was ab jetzt fortan geschehen muss ist die Leichte Domination der Weiblichkeit über die Umwelt und unsere Entwicklung, da der Planet demnächst nun seinen Weg näher zum Zentrum, der im höhergeordneten Kraft - der Sonne, antritt . In den letzten 2000 Jahren herrschte die Übertrumpfung der Männlichkeit, da die Erde selber sehr weiblich wurde. Denn sie entfernte sich ja im Schwingunsprozess wieder von der Sonne und gewann so wieder an ihrer alten Weiblichkeit. Es herrscht Kampf und Krieg um den Lebensgeburtsplatz, der Mensch wird beherrscht von einigen Wenigen. Auf dem Weg näher zum Zentrum des Sonnensystems hin wird unser Planet nun wieder einen Prozess durchlaufen, der uns alle in die Verbundenheit er-wachsen lässt, jedoch unter Einhaltung des großen kosmischen Bewegungsplanes. Wir können diesen Planeten aber nur als eine Art Symbiont weiterbegleiten, nicht mehr als Parasit. Momentan ist die Erde stark weiblich, und die Sonne sehr männlich um den Einschwingungsprozess durchzuführen. In einigen Tausend Jahren (Stimmen im Hintergrund munkeln von 5126 Jahren), wenn die Erde ihren Einschwingungsprozess beendet hat, wird sie männlicher denn je sein, und die Sonne sammelt ihre  Kräfte, so das wieder ein Ausschwingungsprozess stattfinden kann. Auf des Erden Weg hin zum Ausschwingungspunkt gab es vor langer Zeit den Zeitpunkt des Vergessens. Es war die Zeit der Harmonie, des Gleichgewichts, die goldene Mitte. Darauf musste unweigerlich die Besinnung auf unseren heutigen Zeitgeist kommen, die Zeit der Erinnerung. Deshalb brannten viele alte Bibliotheken nieder. Nun, auf dem Weiterweg zur Einschwingung, zum Sonnennächsten Punkt werden wir wieder Vergessen. Nun steht die Frage im Raum ist unser Planet schon am Einschwingen oder nicht? Einige Zeichen deuten darauf hin, da wir mehr vorbereitet scheinen, als uns bewußt ist. Postulierte doch schon in den 30iger Jahren des letzten Jahrhunderts ein weiser Naturmann die Implosion, den Weg zurück zum Zentrum und erstellte auch gleichweg einige Maschinenkonzepte für folgende Zeit mit der Aussage das unsere Vorfahren es "damals" mit dieser Technik genauso übertrieben, wie die heutige Menschheit mit der explosiven, ausschwingenden Technik. 
 
Im Moment ist die Erde sehr weiblich, und alle auf ihr lebenden Tiere, mit uns Menschen, sehr stark männlich. Sehr Explosiv, wie Schauberger sagen würde. Zur Erde gehört die Natur mit ihrer prächtigen Pflanzenwelt, welche deshalb ebenfalls sehr weiblich ist, und wir uns gerade aus diesem Grund jetzt von ihr ernähren lassen sollten, da wir gerade sehr männlich sind. Dadurch ist der Energiefluss am Stärksten. Die Mayas, welche den Kreis und auch das Rad nicht kannten, waren die Wächter und Meister der Zeit. Sie haben den Zeitpunkt 2012 errechnet um das große kosmische Zeitgefüge zu erkennen . Um zu sehen, auf welchen Zeitpunkt wir uns vorzubereiten haben. Die Erde hat in der großen mächtigen Planetarbewegung nun ihren Sonnenfernsten Punkt erreicht. Man kann sagen, ihre tiefste Frequenz, da die Umlaufbahn die Größte ist. Nun , während des Einschwingens, zur Sonne hin, werden sich die Frequenzen wieder erhöhen. 
 
Alle Vielfalt des Lebens (Qualität), wird zu unserer Vielfalt (Existenz), geht in unsere Körper hinein und wird zu uns (Nahrung). Alle komplexen Dinge die wir in uns hinein lassen (Stärke) machen auch uns Komplex. Werden wir komplexer wird auch unserer Planet Komplexer.
Alle Pflanzen (Gras, Bäume, Stauden etc.) sind die eigentliche Schöpfung, denn sie sind der Energiekonverter und Energiesammelerreger für uns, den Menschen. Sie ernähren sich von einfachen Dingen und machen daraus für UNS komplexe Nahrungsmittel. Pflanzen sind wie die Dunkelheit, sie sind Weiblich. Sie werden in Richtung Zentrum gezogen (Sonne).

Tiere (auch der Mensch) sind die Explosion, die Zerstörer. Wir ernähren uns von den komplexen Dingen, welche die Pflanzenwelt für uns schuf, wir zerlegen sie, um daraus die Energie zu entlassen (gewinnen). Außerdem erregen sie unsere Körperelektrik, welche in der Lage ist Energie aus dem Sonnenlicht und der Atmung zu extrahieren. Wir sind das Licht, Wir und die Tiere sind Männlich. Wir werden vom Zentrum hinausgedrückt.
Und Alles was existiert, kann nicht ohne das Andere existieren.
Alles entsteht aus dem Wasser und das Wasser nimmt alles was zerfällt wieder mit zurück!
Alles ensteht aus den Tiefen der Erde und Alles geht dahin zurück.
Leben und Tod. Amen!
Orange Wavy Tail The Elders Scroll Skyrim Pointer